Glossar

Engineering

Multi-Channel-App-Entwicklung Die Multi-Channel-App-Entwicklung ([ap] als deutsche Kurzform für Applikation; auf engl. [æp] als Kurzform für englisch application), auch als Cross-Plattform App-Entwicklung bezeichnet, bezieht sich auf die Möglichkeiten, mit der Entwicklung einer App sowohl unterschiedliche Betriebssysteme, als auch unterschiedliche Gerätetypen zu bedienen. Spätestens seit etwa 2012 ein exponentieller Anstieg an diversifizierten Geräten zu verzeichnen war (wie etwa iOS 6, iPhone 5, Windows 8 und BlackBerry 10) und sich dahingehend das Mediennutzungsverhalten der Anwender veränderte, wurde es immer wichtiger, mit nur einer Anwendung unterschiedliche Ausgabegeräte bedienen zu können.
Big Data

Der englischsprachige Begriff Big Data (von englisch big „groß“ und data „Daten“) bezeichnet Datenmengen, welche

 
  • zu groß oder
  • zu komplex sind oder
  • sich zu schnell ändern oder
  • zu schwach strukturiert
sind, um sie mit manuellen und klassischen Methoden der Datenverarbeitung auszuwerten. Der traditionellere Begriff im Deutschen ist Massendaten. Big Data ist häufig der Sammelbegriff für digitale Technologien, die in technischer Hinsicht für die neue Ära digitaler Kommunikation und Verarbeitung und in sozialer Hinsicht für den gesellschaftlichen Umbruch verantwortlich gemacht werden. Big Data steht grundsätzlich für große digitale Datenmengen, aber auch für die Analyse und Auswertung
IoT (Internet der Dinge)

Das Internet der Dinge (Internet of Things / IoT) ist ein Gebilde, bei dem Objekte, Tiere oder Menschen mit einem einzigartigen Identifikator ausgestattet sind. Weiterhin ist damit die Möglichkeit verbunden, Daten über ein Netzwerk ohne Interaktionen Mensch-zu-Mensch oder Mensch-zu-Computer zu übertragen. Das Internet der Dinge hat sich aus der Konvergenz der drahtlosen (wireless) Technologie, MEMS (Micro-Electromechanical Systems) und dem Internet entwickelt.

 

Ein Ding im Internet der Dinge kann zum Beispiel eine Person mit einem Herzschrittmacher, ein Nutztier auf einem Bauernhof mit einem Biochip-Transponder oder ein Automobil mit eingebauten Sensoren sein. Letzteres könnte eine Warnung auslösen, wenn der Reifendruck zu niedrig ist. Im Prinzip ist jedes vom Menschen geschaffene Objekt ein Kandidat, das sich mit einer IP-Adresse ausstatten lässt und Daten via Netzwerk übertragen kann. Bisher wurde das Internet der Dinge am häufigsten mit M2M-Kommunikation (Maschine-zu-Maschine) bei der Fertigung, sowie der Strom-, Gas- und Öl-Versorgung in Verbindung gebracht. Sind Produkte mit M2M-Kommunikation ausgestattet, werden sie häufig als intelligent oder smart bezeichnet (intelligente Etiketten, intelligente Zähler, intelligente Gitter-Sensoren).

Avionik Gesamtheit der elektrischen und elektronischen Geräte an Bord eines Fluggerätes, einschließlich der Fluginstrumente.
CAD Unter CAD (computer-aided design) versteht man das Konstruieren eines Produkts mittels EDV. Ursprünglich wurde mit CAD die Verwendung eines Computers als Hilfsmittel beim technischen Zeichnen bezeichnet.
CATIA CATIA (Computer Aided Three-Dimensional Interactive Application) ist ein CAD-Programm, das ursprünglich für den Flugzeugbau entwickelt wurde und sich heute in verschiedenen Branchen etabliert hat.
Embedded Software (eingebettete Software) bezeichnet  Programme, die vom Benutzer weitestgehend unbemerkt in Embedded Systemen in Autos, Musikanlagen, Telefonen, Heizungen, Haushaltsgeräten usw. ablaufen.
Pro/E Pro/E ist eine parametrische 3D-CAD-Software, auch bekannt unter dem Namen Pro/ENGINEER, Creo Elements/Pro oder ProE. Hersteller dieser Software ist die Parametric Technology Corporation (PTC).
Resident Engineering Kommunikation zwischen zwei räumlich getrennten, kooperierenden Organisationseinheiten gewährleisten.
Hardware-in-the-Loop
(HiL)
Testszenarium in der Automotive-Technik bei dem die zu testenden Komponenten in eine simulierte Anwendungsumgebung integriert werden.
Finite-Elemente-Methode
(FEM)
ein numerisches Verfahren zur Lösung von partiellen Differentialgleichungen. Sie ist ein weit verbreitetes modernes Berechnungsverfahren im Ingenieurwesen und ist das Standardwerkzeug bei der Festkörpersimulation. Das Verfahren liefert eine Näherungsfunktion an die exakte Lösung der Differentialgleichung, deren Genauigkeit durch die Erhöhung der Freiheitsgrade und damit des Rechenaufwandes verbessert werden kann.
Thermographievermessung Aufzeichnung der Modultemperatur einer Photovoltaikanlage mit Hilfe einer Wärmebildkamera zur Erkennung möglicher Defekte (z.B. Hotspots).
Unigraphics Unigraphics (NX Siemens) ist ein interaktives CAD/CAM/CAE-System. Ursprünglich von Unigraphics Solutions auf Basis des eigenen Parasolid-Modellierkerns entwickelt, wurde das Unternehmen von Siemens übernommen und firmiert seitdem als Siemens PLM Software, welche die Software weiterentwickeln und vertreiben.
SolidWorks SolidWorks ist ein 3D-CAD-Programm.
SolidEdge Solid Edge ist ein 2D/3D-CAD-System. Für eine flexible Änderung des Modells können die Modelldaten parametrisiert werden.
UMTS Das Universal Mobile Telecommunications System (UMTS) ist ein Mobilfunkstandard der dritten Generation (3G).
EDGE Enhanced Data Rates for GSM Evolution (EDGE) bezeichnet eine Technik zur Erhöhung der Datenübertragungsrate in GSM-Mobilfunknetzen durch Einführung eines zusätzlichen Modulationsverfahrens. Mit EDGE werden die Datendienste GPRS zu E-GPRS (Enhanced GPRS) und HSCSD zu ECSD erweitert.
HSDPA High Speed Downlink Packet Access (HSDPA, 3.5G, 3G+ oder UMTS-Broadband) ist ein Datenübertragungsverfahren des Mobilfunkstandards UMTS, das vom 3rd Generation Partnership Project definiert wurde. Das Verfahren ermöglicht DSL-ähnliche Datenübertragungsraten im Mobilfunknetz.
LTE Long Term Evolution (LTE) ist ein Mobilfunkstandard der vierten Generation.

Messtechnik

D-Sub D-Sub (fälschlicherweise oft auch Sub-D) ist eine weit verbreitete Bauform eines Steckersystems für Datenverbindungen.
DIP-Schalter kleine Schalterreihen, die in als Dual Inline Package (DIP) ausgeführt sind. DIP-Schalter werden auf Motherboards montiert und dienen der Einstellung von Konfigurationen sowie der Umstellung von Parametern.
RFID-Leser radio-frequency identification - ermöglicht die automatische Identifizierung und Lokalisierung von Gegenständen und Lebewesen und erleichtert damit erheblich die Erfassung von Daten (umgangssprachlich auch Funketiketten genannt).
Matrixeinheit Einheit zur Kopplung mehrerer Prüfständen an nur ein Messsystem zwecks sequentieller Messung verschiedener Dauerlaufprüflinge.
Trigger- & Timingkarte Festes Bestandteil eines jeden ROTEC-Messsystems. Die Karte dient als Eingang für externe Triggersignale und stellt gleichzeitig die gemeinsame Zeitbasis für alle weiteren verbauten Messkarten zur Verfügung. So wird eine synchrone Datenerfassung über mehrere Kanäle gewährleistet.
TTL-Anpasselektronik Elektronik zur Erzeugung bzw. Anpassung eines TTL-Pulszuges. Dient als Bindeglied zwischen Sensor und Messsystem.
RAS Rotations-Analyse-System (Messgerät)
RAS-Software Mess - und Analysesoftware des RAS
RASFE Frontends (Datenerfassungseinheit)
RASnb Notebook bzw. Steuer- und Auswerteeinheit
RASdl Datenlogger

Flottenmanagement

CAN-Bus Control Area Network- dient zur Reduzierung von Gewicht;  für die Vernetzung von Steuergeräten in Automobilen entwickelt; CAN ist ISO 11898 international standardisiert.
GPRS General Packet Radio Service ist die Bezeichnung für den paketorientierten Dienst zur Datenübertragung in GSM-Netzen.
GPS Global Positioning System ist ein globales Navigationssatellitensystem zur Positionsbestimmung.
RFID Radio-Frequency IDentification bezeichnet eine Technologie für Sender-Empfänger-Systeme zum automatischen und berührungslosen Identifizieren von Objekten mit Radiowellen.
Telematik Technologie, die die Bereiche Telekommunikation und Informatik verknüpft.
Fahrtenbuch In einem Fahrtenbuch werden die mit einem Fahrzeug zurückgelegten Fahrstrecken, der Fahrer, der Kilometerstand bei Beginn und Ende der Fahrt, sowie der Anlass der Fahrt dokumentiert. Das Fahrtenbuch kann auch zur Vorlage bei der Polizei, beim Finanzamt oder in Unternehmen dienen.
Führerscheinkontrolle Kontrolle der Fahrerlaubnis über ein gesetzlich
zulässiges RFID-Label auf dem Führerschein
Schlüsselverwaltung Zentrale Schlüsselverwahrung in einem
elektronisch gesicherten Schlüsselschrank
Poolwagenbuchung Poolwagenbuchung, auch Carsharing genannt, ist die organisierte gemeinschaftliche Nutzung eines oder mehrerer Fahrzeuge.
Fuhrparkmanagement Überblick über Fuhrpark-Daten wie fahrzeugbezogene Hauptuntersuchungen, Reifenwechsel, und Schadensmanagement.
Fuhrparkeffizienz Analyse und Entscheidungsfindung für einen idealen Fuhrparkmix aus Verbrennungs-, Hybrid- und Elektrofahrzeugen.
Ortung und Tracking Durch Ortung und Tracking können die aktuelle Position und Geschwindigkeit, die zurück gelegte Strecken, sowie die Aufenthaltszeiten ermittelt werden.
Fahrdynamik Die Fahrdynamik ist ein Spezialgebiet der Dynamik und umfasst Ermittlungen zu Weg, Zeit, Geschwindigkeit, Beschleunigung, Energieaufwand, Erwärmung von Motoren, Antriebskräfte, Leistungen, Bewegungswiderstände, Anhängelasten sowie Wirkungsgrade von Fahrzeugen. Ziel dieser Ermittlungen ist, dass der Verbrauch und Verschleiß gesenkt werden.
Smartcard Smartcard, oft auch als Chipkarte oder Integrated Circuit Card (ICC) bezeichnet, ist eine spezielle Plastikkarte mit eingebautem Chip, der eine Hardware-Logik, Speicher oder auch einen Mikroprozessor enthält.
Interface Das Interface oder die Schnittstelle ist der Teil eines Systems, welcher der Kommunikation dient.

Energy

EPC Engineering, Procurement and Construction, kurz EPC, bezeichnet eine im internationalen Bauwesen und dort speziell im Anlagenbau übliche Form der Projektabwicklung und der dazugehörigen Vertragsgestaltung, bei welcher der Auftragnehmer als Generalunternehmer oder Generalübernehmer auftritt.
HVI-Blitzschutz Die HVI-Blitzschutz werden hochspannungsisolierte Leitungen mit einem spannungsgesteuerten Außenmantel verwendet.
Photovoltaik & PV Unter Photovoltaik (kurz PV) versteht man die direkte Umwandlung von Lichtenergie, meist aus Sonnenlicht, in elektrische Energie mittels Solarzellen.
Aufständerungssysteme Ein Aufständerungssystem ist eine Unterkonstruktion zur Befestigung von Solar und Photovoltaik-Module.

Wir sind ständig bemüht unser Glossar zu verbessern. Falls Sie Vorschläge oder Fragen haben, senden Sie diese bitte an info(at)vispiron.de. Vielen Dank.