ROTEC ELEKTRONIKEN

Die zuverlässige Signalaufbereitung ist das Anwendungsfeld der ROTEC Elektroniken. Die Signale können hierbei je nach Kundebedarf von unseren ROTEC Sensoren, aber auch von Sensoren von Dritt-Herstellern geliefert werden.

Aktuelle Produkte im Bereich ROTEC Elektroniken sind:

 

 

 

 

 

 

SENSORELEKTRONIK

Die ROTEC-Sensorelektronik von VISPIRON wird in Verbindung mit den ebenfalls von VISPIRON ROTEC stammenden ROTEC-Drehzahlsensoren genutzt. Sie wandelt das vom Sensor kommende Analogsignal in ein TTL-Signal um und stellt dieses der Drehzahlmesskarte zur Verfügung.

TECHNISCHE DATEN
• Zahnfrequenzbereich: 0.1 Hz bis 20 kHz
• Eingang: (Lemo 4pol.): +/- 10 V
• Ausgang: (Lemo 8pol.): 0 bis 5 V (TTL)
• Pulsbreite: 10 ns
• Frequenzbereich bis zu 70 kHz
• min. Empfi ndlichkeit DSA: 5 mV

Detaillierte Spezifikationen und Informationen zur SENSORELEKTRONIK finden Sie im Datenblatt


DREHGEBER-ADAPTIONSELEKTRONIK

Inkrementale-Winkelschrittgeber, wie sie in der Industrie häufi g eingesetzt werden, dienen zum Erfassen von Winkelpositionen. Durch Ändern ihrer Position liefern sie auf mehreren Spuren Signale ab, die messtechnisch erfasst werden können. Die hier beschriebene Drehgeber-Adaptionselektronik DGADP kann diese abgegebenen Signale, die für das Messgerät in Form von TTL-Pegeln vorliegen müssen, erfassen und verarbeiten.

TECHNISCHE DATEN
• Eingangssignal: Rechteck (beide Spuren sowie
  Referenz-Puls)
• Max. Geber-Eingangsfrequenz:
  14 MHz bei Flankenauswertung x1
    8 MHz bei Flankenauswertung x2
    4.5 MHz bei Flankenauswertung x4
• Ausgangssignal: TTL-Pegel
• Betriebstemperatur: 0°C bis +50°C
• Pulsbreite des Ausgangssignals: 24 ns

Detaillierte Spezifikationen und Informationen zur DREHGEBER-ADAPTIONSELEKTRONIK finden Sie im Datenblatt


DREHRICHTUNGSELEKTRONIK

Die von ROTEC stammende Drehrichtungselektronik wird in Verbindung mit dem ROTEC-4-fach-Sensor genutzt, um die Drehrichtung eines Zahnrades zu erkennen. Ein Nutzer ist somit in der Lage auch komplexere Messungen wie zum Beispiel Start-Stopp-Versuche zuverlässig durchzuführen.

TECHNISCHE DATEN
• Zahnfrequenzbereich: 0.1 Hz bis ca. 20 kHz
• Nutzbar in Verbindung mit ROTEC 4-fach-Sensor

Detaillierte Spezifikationen und Informationen zur DREHRICHTUNGSELEKTRONIK finden Sie im  Datenblatt

 

 


PHASE SHIFTER

Neben einer Vielzahl von Sensoren bietet VISPIRON auch diverse ROTEC-Elektroniken zur Verarbeitung beziehungsweise Anpassung der Sensorsignale an. Unter anderem sind dies Drehgeberadaptionen (DGADP) oder Regelungselektroniken für die hauseigenen Lasersensoren. Hier reiht sich auch der Phase Shifter ein. Er bietet Nutzern die Möglichkeit, den Referenzpuls eines Drehgebers um beliebig viele Strichzahlen innerhalb einer Umdrehung zu verschieben und somit an die gewünschte Winkelposition zu legen. Auf diese Weise lässt sich zum Beispiel der Bezugswinkel bei Ventiltriebsuntersuchungen einstellen ohne den Drehgeber lösen und verdrehen zu müssen. Je nach zu messendem Ventil wird einfach die benötigte Phasenverschiebung am Phase Shifter eingestellt.

TECHNISCHE DATEN
• Eingangssignal: 
  TTL-Pegel
• Versorgungsspannung: 
  +9 V bis +18 V (nominal: +12 V)
• Ausgangssignal:
  TTL-Pegel min. 100 ns Pulsbreite

Detaillierte Spezifikationen und Informationen zum PHASE SHIFTER finden Sie im Datenblatt


3-KNOPF-BEDIENUNG

ROTEC 3 KNOPF BEDIENUNG

Mit der 3-Knopf-Bedienung können ROTEC-Messsysteme (IEEE-1394‚ „Firewire“) über ein Kabel ferngesteuert werden. Das Messsystem kann z.B. im Kofferraum installiert, die Messungen vom Fahrerplatz aus gestartet  werden. Es ist ausschließlich die Messung bedienbar, alle notwendigen Konfigurationen müssen vorab über Tastatur durchgeführt werden. Die kleine 3-Knopf-Bedienung wird über das integrierte Kabel mit einer USB-Schnittstelle des ROTEC-Messsystemes, des ROTEC-Notebooks oder des ROTECdl-Systemes verbunden. Der Rechner wird so konfiguriert, dass nach dem Einschalten der Betriebsspannung automatisch eingeloggt wird, die ROTEC-Software startet und die passende Messkonfigurierung aktiviert ist. Auch das Speichern der Messung kann automatisch erfolgen.

Tasten:
Grün:     Start - Messung starten
Orange: Stop - Messung stoppen
Rot:        Shutdown - Programm schließen, Betriebssystem herunterfahren.
               Zum Schutz vor Fehlbedienung ist ein Doppeldruck der Taste innerhalb von
               2 Sekunden erforderlich.
LEDs:
Orange: Waiting - Warten auf das Eintreten der Triggerbedingung
Grün:      Measuring - Messung läuft
Orange:  Saving - Daten werden gespeichert
Rot:         Error - Fehler

Detaillierte Spezifikationen und Informationen zur 3-KNOPF-BEDIENUNG finden Sie im Datenblatt


INLINE-SENSORELEKTRONIK

ROTEC INLINE SENSORELEKTRONIK

Die ROTEC-Inline-Sensorelektronik von VISPIRON wird in Verbindung mit den ebenfalls von VISPIRON stammenden ROTEC-Drehzahlsensoren genutzt. Sie wandelt das vom Sensor kommende Analogsignal in ein TTL-Signal um und stellt dieses der Drehzahlmesskarte zur Verfügung.

Diese kompakte Sensorelektronik eignet sich besonders für Anwender mit hohem Reiseaufkommen. Klein, leicht und platzsparend ist sie der ideale Begleiter für Messaufgaben rund um die Welt.

TECHNISCHE DATEN
• Zahnfrequenzbereich: 0.1 Hz bis 20 kHz
• Eingang: (Lemo 4pol.): -50 V bis + 50 V
• Ausgang: (Lemo 8pol.): 0 bis 5 V (TTL)
• Durchmesser: ca. 17 mm
• Länge: ca. 125 mm
• Gewicht: ca. 55 g
• min. Empfindlichkeit DSA: 5 mV

Detaillierte Spezifikationen und Informationen zur INLINE-SENSORELEKTRONIK finden Sie im Datenblatt

Messtechnik