Geschäftsführer Amir Roughani

Bei allen Erfolgen in seinem Leben hat Amir Roughani seine Wurzeln und die Schwierigkeiten mit denen er zu kämpfen hatte nicht vergessen. Sein Unternehmertum, sein Ehrgeiz und seine Zielstrebigkeit sind ein markanter Teil seines Wesens. Eine große Rolle spielt das gesellschaftliche Engagement für Amir Roughani. Als jemand, der weiß wovon er spricht, findet Amir schnell Zugang zu sozialen Randgruppen und nutzt diesen Umstand für von ihm gegründete Initiativen. Als Mitglied in verschiedenen Gremien gibt er sein Wissen weiter und vertritt ihm wichtige Interessen. Das Erreichen der Energiewende zählt zu einem seiner langfristigen Ziele.


Mitgliedschaften

Tagungsgebäude Berlin

Mitglied im Mittelstandsbeirat des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

Im Juni 2014 wurde Amir Roughani als Mitglied des Beirats für Fragen des gewerblichen Mittelstands und der Freien Berufe (Mittelstandsbeirat) beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgenommen. Der Beirat befasst sich mit der Lage und den Perspektiven kleiner und mittlerer Unternehmen sowie der Freien Berufe. Er berät den Bundesminister zu Fragen, die sich aus den strukturellen Veränderungen im innen- und außenwirtschaftlichen Bereich für die mittelständische Wirtschaft ergeben. Darüber hinaus analysiert er den Einfluss aktueller wirtschaftspolitischer Maßnahmen auf die wirtschaftliche Situation kleiner und mittlerer Unternehmen. Dem Gremium gehören Persönlichkeiten an, die aufgrund ihrer praktischen Tätigkeit und ihrer fachlichen Erfahrung in mittelstandspolitischen Fragen für eine solche Aufgabe besonders geeignet sind.

Wirtschaftsbeirat Bayern

Mitglied im Wirtschaftsbeirat Bayern

Seit 2015 ist Amir Roughani Mitglied im Wirtschaftsbeirat Bayern. Die 1948 gegründete Unternehmervereinigung mit Sitz in München vertritt die Interessen von rund 1.800 Mitgliedern - Unternehmerinnen und Unternehmern, Führungskräften aus der Wirtschaft, Vertretern der Freien Berufe sowie international operierenden Großunternehmen und mittelständischen Betrieben aus ganz Bayern. Der politische Dialog hat die Verbesserung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Land, Bund und EU zum Ziel.

Goethe-Institut

Goethe-Institut

Amir Roughani ist Mitglied im Themenbeirat „Mobilität und Migration“. Innerhalb dieser Handlungsfelder wirkt er aktiv bei der Förderung des interkulturellen Verständnisses mit. In Kooperation mit Bildungseinrichtungen der Gastländer sorgt das Goethe-Institut mit verschiedenen Programmen für den Ausbau und die verbesserte Qualität des Deutschunterrichts an den Schulen und Hochschulen.


Projekte

Protagonist im Kino-Dokumentarfilm "Power to Change - Die Energierebellion"

Amir Roughani, vertritt als Protagonist in dem Kino-Dokumentarfilm „POWER TO CHANGE – Die Energierebellion“ mit dessen Kernaussage seine innersten Überzeugungen und Erkenntnisse: Wir können unsere Energiegewinnung dezentral organisieren, wir können Deutschland zu 100 % mit erneuerbaren Energien versorgen. Die Wende ist möglich!

Mit erneuerbaren Energien verbindet Amir Roughani nicht nur die Lösung des Klimawandels: „ Wir werden mit ihnen auch mehr Frieden, Gerechtigkeit und lokale Wertschöpfung für die Menschen erreichen. Das wirtschaftliche Wachstum muss auf nachhaltige Fundamente übertragen werden, andernfalls wird es in einer ökologischen und ökonomischen Sackgasse enden. Die Probleme unseres Planeten werden nicht mit der Denkweise zu lösen sein, die sie erzeugt haben, dafür ist nun einmal ein Umdenken notwendig.“

Trailer zum Film

Project Earth

Project Earth

13 Teilnehmer aus verschiedenen Ländern, unter ihnen Amir Roughani, starten die wohl spannendste Expedition ihres Lebens. Die Umweltaktion „Project Earth“ wurde von Opel in Kooperation mit Umweltschutzorganisationen wie dem WWF, dem Jane Goodall Institute, der Costeau Gesellschaft und der Rainforest Foundation ins Leben gerufen. Das Team reiste drei Wochen lang zu den vier gefährdetsten Ökosystemen der Welt, um vor Ort mit Wissenschaftlern, Fachexperten und lokalen Umweltschutzorganisationen zu leben und zu arbeiten. Nach jeder Etappe wurde ein lokales Projekt ausgewählt, das langfristig von der Project-Earth-Stiftung gefördert wird. Die Expedition startete in Tanzania, dann ging es weiter in die kanadische Arktis und nach Ensenada sowie San Felipe in Mexico. Die letzte Etappe führte das Team in den Regenwald nach Panama.

Entrepreneur Talk

Entrepreneur Talk

Amir Roughani nimmt so oft es seine Zeit zulässt, Einladungen von Bildungseinrichtungen an, um seinen Lebensweg vorzustellen . Als Vorbild will er junge Menschen motivieren und in ihren Vorhaben bestärken. Unter anderem berichtete er als Gast des Entrepreneurs Talks an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften von seinem Weg und seinen Erfahrungen als Unternehmer.

Interkultureller Kongress

Interkultureller Kongress

Amir Roughani war einer der Referenten auf dem 8. Interkulturellen Kongress im Passau. Neben Fachleuten diskutierten kochkarätige Diplomaten und EU-Politiker über Fragen und Trends des internationalen Managements. Im Fokus standen außergewöhnliche Perspektiven, neue Herausforderungen und Benchmarks in der globalen Zusammenarbeit.


Engagement

Rotary International Logo

Rotary Club München-Lehel

Amir Roughani war einer der Gründungsmitglieder des Rotary Clubs München-Lehel. Rotary widmet sich vielfältigen Projekten in München und Umgebung, engagiert sich aber auch weltweit. So werden unter anderem Opfer von Naturkatastrophen unterstützt oder Umwelt- und Gesundheitsprojekte gefördert.

Deutsche Sporthilfe

Deutsche Sporthilfe

Als Kuratoriumsmitglied unterstützt Amir Roughani das Ziel, mit den richtig verstandenen Grundsätzen des Sports die Kultur von Wettbewerb und Zusammenleben in unserer Gesellschaft positiv zu beeinflussen. Damit ist er einer der zentralen Fürsprecher der Idee vom sauberen Sport.

Deutsch-Iranische Krebshilfe

Deutsch-Iranische Krebshilfe

Amir Roughani ist Präsident der Deutsch-Iranischen Krebshilfe. Gemeinsam mit Partnern soll die bilaterale Kampagne als onkologisch-präventives Projekt umgesetzt werden und den teilnehmenden deutschen und iranischen Schülern spannende und bleibende Erlebnisse mit gesunder Ernährung bieten. Weitere Aufgaben der Deutsch-Iranischen Krebshilfe sind u.a. Veranstaltungen im Iran zum Thema "Krebs", Organisation und Durchführung von Benefizveranstaltungen sowie onkologischer Symposien im Iran und in Deutschland. Außerdem sollen Erholungsurlaube für an Krebs erkrankte iranische Kinder in Deutschland initiiert werden.

Friedhofservice - München

Friedhofservice - München

Nach einem Kölner Beispiel stellte Amir Roughani einen Friedhofservice auf die Beine. Der Friedhofservice - München (FSM) ist ein kostenloser Fahrservice für Menschen, die Hilfe beim Besuch des Friedhofs benötigen. Dieser Service wird von der VISPIRON ehrenamtlich durchgeführt.

International School of Management

Dozententätigkeit an der International School of Management (ISM)

Seit dem Wintersemester 2010/11 ist Amir Roughani als Dozent für das Fach „Servicemanagement“ am Campus München der International School of Management tätig.

Vielfalt als Chance

TV-Spot "Vielfalt als Chance" der Bundesregierung